Vierter Tag: Glocknerhaus- Glorer Hütte

In der Früh haben wir unseren ehemaligen Kollegen / Lehrer / Vater Sepp Schuderer mit seiner roten Vespa verabschiedet!

Über die Staudämme der Glocknerseen ging es steil hinauf zur Stockerscharte.

Den Schwund des Eises der Pasterze konnten wir selber beobachten.

Noch hüllte sich der scheue Glockner in Nebel!

Auf der oberen Stockerscharte wurden wir zu einem „Gipfellied“ von einer anderen Gruppe aufgefordert.

„Über den Wolken “ haben wir dann jede Menge Edelweiß entdeckt

und gelangten schließlich zur Salmhütte.

Urig, gmialich und nun endlich ein Gruppenbild mit dem scheuen Bergriesen!

Ein umbandig schöner Weg führte dann hinüber zur Glorer-Hütte – inklusive versicherter Steig.

Zwischendurch nochmal Lieder für eine Österreichische Bergsteigergruppe:

„Großvater und Bergfreindschoft“

Noch ein Fussbad am See

Und dann………

Wahnsinns Hütte

Distanz 10,9 km

960 Hm auf und 450 Hm abwärts

Ca 5:30 Stunden

5 Kommentare

Kommentieren

Anscheinend macht’s euch allen recht viel Spaß…. auf jedem Buidl strahlende Gesichter …. wo war der Rest bei der ice-water-challenge ❄️❄️❄️ Liabe Griaß
Schuderer-Sepp-cool ????

Einen wunderschönen letzten Tag euch allen! Auch wenn die Haxen weh tun, ihr habt die Tage sicherlich unvergessliches erlebt … und denkt dra‘n der Schmerz geht – der Stolz bleibt … und das könnt ihr alle sein, denn ihr habt da etwas wahnsinnig Tolles geschafft!
Sonnige Grüße!!!!

Schreibe einen Kommentar